Absorptionsgradmessung mit der Hallraummethode

 Abbildung: Beispiel der Absorptionsgradmessung mit dem Vorhangstoff  Plectere von Petra Vonk  im Hallraum des Staatlichen Instituts für Musikforschung.

Abbildung: Beispiel der Absorptionsgradmessung mit dem Vorhangstoff Plectere von Petra Vonk im Hallraum des Staatlichen Instituts für Musikforschung.

Singer Akustik führt Absorptiongradmessungen mit der Hallraummethode nach DIN EN ISO 354 durch. Der Absorptionsgrad für flächige Wandabsorber und freistehende Absorber dient Architekten und Ingenieuren als Grundlage für die Planung raumakustischer Maßnahmen.

Wir beraten Sie in der Vorbereitung und Auswahl Ihrer Materialien und bereiten auf Wunsch die Halterungen vor. Die Hallraummethode erfordert einen Hallraum. Das Institut für Musikforschung der Stiftung Preußischer Kulturbesitz in Berlin sowie die TU Berlin verfügen über Hallräume, die für Messungen gemietet werden können.

Die Messung erfolgt nach dem international anerkannten Standard DIN EN ISO 354 Akusitk – Messung der Schallabsorption in Hallräumen, die Auswertung nach der DIN EN ISO 11654 Akustik – Schallabsorber für die Anwendung in Gebäuden: Bewertung der Schallabsorption sowie ASTM C 423 -- Bestimmung der Schallabsorption und der Schallabsorptionsbeiwerte im Nachhallraum (USA und Kanada) und VDI 3755 -- Schalldämmung und Schallabsorption abgehängter Unterdecken (wo anwendbar).

Sie erhalten ein Messprotokoll in Übereinstimmung mit den o. g. Normen. Gern unterstützen wir Sie darüber hinaus in der Aufbereitung der Informationen für Ihre Kunden und bei der weiteren akustischen Optimierung Ihres Materials.